Säen, Pflegen, Ernten ...

Klassenfahrten

Eine Klassenfahrt auf den Schulbauernhof Emshof ist eine ideale Ergänzung zum Schulgeschehen aller Schulformen. Auf dem Emshof arbeiten die Schüler*nnen mit ihren Lehrkräften aktiv in der Landwirtschaft, im Garten, in der Küche und auf dem Hof mit. Sie lernen im Sinne einer Bildung zur Nachhaltigen Entwicklung Zusammenhänge aus den Bereichen Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt kennen und üben soziale Kompetenzen in der gemeinsamen Arbeit mit anderen.  Die Anknüpfungspunkte an die Lehrpläne verschiedener Fächer sind vielfältig. Inklusion ist für uns selbstverständlich. Wir unterstützen alle Schülerinnen und Schüler so, dass sie sich je nach ihren individuellen Möglichkeiten beteiligen können.

Übernachtung im Heu oder im Zelt

Übernachtet wird im Heu oder in Zelten in der Zeit von Mai bis Ende September. Die Übernachtungsmöglichkeiten reichen für eine Teilnehmerzahl in Klassenstärke (bis 40 Personen). Wir nehmen jeweils nur eine Klasse auf.  Die Zeltwiese und die Heuübernachtung liegen 20 m weit in Sichtentfernung auseinander. Der Sanitärtrakt ist in 30 m Entfernung erreichbar.

Programm

Der Tag auf dem Emshof beginnt und endet mit der Tierversorgung. In den Arbeitsphasen am Vor- und Nachmittag werden alle landwirtschaftlichen Arbeiten erledigt, Ställe gemistet, Beete werden vorbereitet, es wird gepflanzt und gesät, Unkraut gezupft, etwas gebaut, geerntet oder verarbeitet; die Schülerinnen erweitern ihre Artenkenntnisse, machen naturkundliche Erfahrungen und lernen mit allen Sinnen. Die SchülerInnen werden für die Arbeitsphasen in Kleingruppen in 3-4 Kleingruppen aufgeteilt. Gerne stellen wir die Kleingruppen zufällig zusammen, so dass auch Kinder, die in der Klasse ansonsten nicht viel miteinander zu tun haben, gemeinsam arbeiten.   Um mit Ihren Schüler*innen in Kleingruppen sinnvoll arbeiten zu können, sind wir auf die aktive Mitarbeit der begleitenden Lehrkräfte angewiesen. Unsere Angebote sind grundsätzlich in kleine, überschaubare Einheiten gegliedert, so dass sie innerhalb der vorgesehenen Zeit abgeschlossen werden können.   

Kochen mit Kindern

Wir kümmern uns um die gesamte Organisation Ihrer Verpflegung und bereiten mit einem Teil der SchülerInnen in einer Kleingruppe das Mittagessen und den Nachmittagsimbiss vor. Sie bereiten aus unseren eingekauften Zutaten das Frühstück und das Abendessen mit ihren Schüler*nnen zu.

Wir kaufen vegetarisch, möglichst regional und ökologisch ein und nutzen Gemüse und Frischprodukte aus dem Bauerngarten.

Das Kochen mit den Schülerinnen und Schülern ist ein wichtiger Baustein auf unserem Schulbauernhof. Dazu gehört:

  • Intensive pädagogische Arbeit in Kochgruppen

  • Vollverpflegung mit Bio-Lebensmitteln (4 Mahlzeiten pro Tag incl. Getränke)

  • Kopien aller gekochten Rezepte zur Nachbereitung

Viele Kinder und Jugendiche wissen immer weniger, wie Lebensmittel angebaut werden, wie Gemüsearten wachsen und geerntet werden oder wie sie schmecken.
Zusammenhänge zwischen landwirtschaftlichem Tun, naturkundlichen Prozessen und Ernährung gehen zunehmend verloren.
Wir legen Wert darauf, dass je nach Jahreszeit hofeigenes, von den Kindern selbst geerntetes Obst und Gemüse verarbeitet wird.
Gekocht wird mit allen Sinnen, gegessen wird genussvoll in Gemeinschaft.

Bei der Zubereitung werden die verschiedenen Gemüse- und Früchtesorten erkundet. Außerdem lernen die Kinder in der Kleingruppe miteinander zu arbeiten und rücksichtsvoll miteinander umzugehen.

Die frisch erworbenen Kochkünste können dann auch zu Hause angewendet werden.

Schule der Zukunft

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Der Emshof ist Regionalzentrum für Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW. Als außerschulischer Lernort der Umweltbildung gestalten wir unsere Arbeit im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Dazu sind wir landesweit mit anderen BNE-Einrichtungen vernetzt.
Mehr zum BNE-Projekt auf 
www.zukunft-lernen-nrw.de/bne-in-nrw